Das WodentWheel im Käfig

  • Man kann es im Käfig auf die Streu stellen.
  • Bei einem Gitterkäfig kann man es kopfüber mit Kabelbinder am Gitterdach befestigen.
  • Oder aber man stellt es auf eine Ebene.

  • Auf die Streu gestellt

    Das WodentWheel kann im Käfig auf die Streu gestellt werden. Damit der Standfuss nicht in die Streu einsinkt, empfiehlt es sich, ein Stück Küchenpapier auf die Streu zu legen und dann das Rad dort zu plazieren. Ein besonders buddelfreudiger Hamster könnte das Rad jedoch untergraben oder zubuddeln und/oder der Hamster könnte das Küchenpapier als Nestmaterial wollen und es in kleine Stücke reissen.


    Am Gitterdach befestigt

    Das Rad wird kopfüber innen am Käfig am Gitterdach befestigt. Dazu verwendet man Kabelbinder (am besten mindestens 5-6 Stück). Es ist wichtig, dass diese ganz stramm angezogen werden, so dass der Standfuss sich nicht bewegen kann.

    Das violette Stück Holz rechts im Bild ist ein "Platzhalter" der das Rad zusätzlich an der seitlichen Gitterwand befestigt und verhindert dass der Hamster sich zwischen Rad und Gitterwand durchquetschen muss - es schafft also Platz hinter dem Rad und stabilisiert es zusätzlich. Man befestigt zuerst das Holzstück mittels 2 Kabelbinder an der Gitterwand - und befestigt dann den senkrechten Teil des Standfusses ebenfalls mittels Kabelbinder um dieses Stück Holz. Gut festziehen!


    Auf eine Ebene gestellt

    Wenn man das Rad auf eine Ebene stellen möchte ohne es zu befestigen, empfiehlt es sich, dass man eine Hanf- oder Flachsmatte auf die Ebene legt, damit das Rad nicht auf der Ebene rutscht.

    Eine bessere Lösung ist, das Rad auf der Ebene zu befestigen, indem man mehrere Löcher in die Ebene bohrt und den Standfuss mittels Kabelbinder auf der Ebene befestigt (Kabelbinder unter der Ebene fest anziehen, Enden der Kabelbinder mit Teppichmesser kurz abschneiden, so dass keine scharfen Kanten überstehen!).

    Eine alternative Befestigungsmöglichkeit sind Metallbriden und Schrauben wie hier auf den Fotos zu sehen sind.

    Für schwere Hamster kann es sinnvoll sein, den Standfuss vom Rad zusätzlich hinten an einem auf die Ebene geschraubten Holzteil zu befestigen (siehe Fotos). Dies verhindert ein Mitschwingen des Rades wenn der Hamster schnell rennt.



    Bauanleitung für eine Ebene

    Diese Bauanleitung ist für folgende Ebene - die zum Beispiel perfekt in ein 100x40x40cm Aqua passt, so dass man trotzdem noch eine Abdeckung oben drauf setzen kann:

    Die unteren Teile (die "Füsse" der Standebene) sind ca. 4mm vom Rand weg angeleimt. Das ist, so dass man die Ebene in einem Aquarium direkt ans Glas stellen kann. Da bei einem Aquarium unten ein Silikonstreifen ist, muss man das einberechnen. In der hinteren rechten Ecke der Ebene ist zudem oben auch ein 5mmx5mm Ausschnitt ausgesägt (sieht man nicht auf dem Foto) so dass man die Ebene im Aqua in eine Ecke stellen kann.

    Grösse dieser Ebene: 35cm x 24cm x 7cm hoch

    Material:

  • 1 Stück Pappelsperrholz 10mm dick, Grösse 35cm x 24cm
  • 1 Stück Birkensperrholz 18mm dick, Grösse 30cm x 6cm
  • 2 Stück Birkensperrholz 18mm dick, Grösse 15cm x 6cm
  • 1 Stück Birkensperrholz 18mm dick, Grösse 10cm x 6cm
  • Anleitung:

  • Die Teile mit ungiftigem Holzleim (zum Beispiel Ponal) zusammenleimen wie auf dem Foto ersichtlich.
  • Wenn der Leim getrocknet ist, das Laufrad auf die Ebene stellen und anzeichnen wo man die Löcher bohren wird.
  • Löcher bohren (4mm Bohrteil)
  • Auf der Ebene die "Dachlucken" einzeichnen (falls gewünscht). Achtung: Nicht zu nahe an den Bohrlöcher!
  • Die Dachlucken aussägen (am besten in jeder Ecke der Dachlucke ein grosses Loch bohren und mit einer Säge die Löcher verbinden.
  • Mit Sandpapier/Schleifpapier alle Kanten und die Dachlucken der Ebene abschleifen.
  • Der Standfuss des Laufrades mit Kabelbinder von unten auf der Ebene befestigen (Kabelbinder so fest anziehen wie möglich).
  • Die Kabelbinder-Enden mit einem Teppichmesser so kurz zurückschneiden wie möglich, so dass keine scharfen Kanten fühlbar sind.
  • Die Ebene sollte auf dem Käfigboden stehen (nicht auf der Streu) damit sie nicht unterbuddelt werden kann, wobei der Hamster erdrückt werden könnte.
  • Um allfällige Wackel-Geräusche der Ebene zu dämmen (wenn der Hamster schnell im Rad läuft) kann man die Ebene auf eine dünne Hanfmatte/Nagermatte stellen, oder je ein Streifen von einer solchen Matte mit ganz wenig Ponalleim unten an den Füssen der Ebene anleimen.
  • » zurück zur Startseite